suchmaschinen

die sieben töchter des atlas

Projektzyklus, der thematisch um Utopien und deren ewigen Begleiter den Neuen
Menschen kreist. Die unterschiedlichen Entwürfe aus Philosophie, Literatur, Mystik,
Wissenschaft und Technokratie werden in die Werke eingewoben und in den historischen,
politischen Kontext des öffentlichen Raumes gestellt.

suchmaschinen im lichtleeren meer – ein elektrisches singspiel (2002)

Die ganze Stadt wird zur Liebesmaschine: Auf dem Platz eine Klangmaschine, eine zum Stillstand gekommene Himmelsmechanik, in die ein jeder Passant tagsüber seine Liebeserklärung einsprechen kann. Zu Klang verwandelt beschallt sie den Platz. Abends setzt das elektrische Singspiel von Komponist Klaus Schedl die Himmelsmechanik in Gang. Gegeben wird die Geschichte der Verwandlung der Automatenfrau Maria zur idealen Geliebten mit menschlichem Herz. Ob dies gelingt liegt in den Händen jener Besucher, die mit zu Klangmaschinen präparierte Taxis durch die städtische Nacht fahren, begleitet von jeweils einer Sopranistin. Die Taxipassagiere bedienen die Zufallsmatrix, die die Musik mitbestimmt. Dem elektrischen Singspiel kann das Publikum entweder am Platz oder in einem der präparierten Taxis oder per Live-Radioübertragung beiwohnen.

01-such
03-such
04-such
05-such
02-suchma
Turm und Sopran